Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten
Seiten

IDAHOBITA* steht für Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans- und Asexuellen-feindlichkeit. Diese Begriffe beschreiben die negativen…

[mehr]

Vergangene Woche waren wir zu Gast bei Oromo Horn von Afrika Zentrum e.V. @oromo.zentrum Deutsch-Afrikanische Begegnungsstätte im Ortsteil Wedding. Es…

[mehr]

Der deutsche Arzt und Sexualforscher, war schwul, Sozialist und Jude. Hirschfeld
gründete vor über 100 Jahren das erste Institut für…

[mehr]

Zusammen mit Eltern und  Kindern von HIPPY und e:du haben wir das Familienzentrum Menschenskinder besucht.

Hier konnten wir uns über die laufenden…

[mehr]

2024-4-18

Bei einem von Curioso geleiten Workshop haben wir am 18 April mit Kindern und Eltern von
HIPPY und e:du im Garten des Begegnungszentrum…

[mehr]

2024-3-27

Am 27 März waren wir zusammen mit Eltern und Kindern von HIPPY zum Bilderbuchkino in der
Mittelpunkt-Bibliothek am Kotti.

 


Auf dem…

[mehr]

Ein Projekt von Artemisia, gefördert von der Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit dem
Awo Begegnungszentrum.

 


Das Projekt „Inklusion in Bewegung“…

[mehr]

Ein Projekt von Artemisia, gefördert von der Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit dem
Awo Begegnungszentrum.

 


Das Projekt „Inklusion in Bewegung“…

[mehr]

2024-3-21

Wie jedes Jahr haben wir uns am Internationalen Tag gegen Rassismus beteiligt. In diesem
Jahr gab es unter dem Motto „Menschenrechte für…

[mehr]

2024-3-21

Das AWO Begegnungszentrum ist mit zwei Kolleg*innen im Beirat für Partizipation und Integration vertreten.

Da heute der internationale Tag…

[mehr]
Seiten
alphasiegel
* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.
Heute ist der 19.05.2024

Seniorengruppen im Begegnungszentrum

 

Das AWO Begegnungszentrum ist inzwischen nicht nur eine bekannte Adresse unter türkischen Migrantinnen. Das Haus ist zu einem Ort der Begegnungen unterschiedlicher Nationalitäten und unterschiedlichen Alters geworden. Heute sind im AWO Begegnungszentrum mehrere Deutschkurse, Selbsthilfegruppen und Projekte angesiedelt, die sich an Familie, Kinder und ältere Menschen richten.

 

 

Zur Förderung der psychischen und physischen Gesundheit und der persönlichen Weiterentwicklung der aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen MigrantInnen gehören muttersprachliche Informationsveranstaltungen zu sozialen und medizinischen Themen, Gesprächskreise, verschiedene kulturelle Aktivitäten, interkulturelle Workshops, Exkursionen ins Umland, interreligiöser Austausch u.a. zum Angebot des Begegnungszentrums.

 

Eine feste Institution in Begegnungszentrum bilden die Workshops, in denen deutsche, türkische griechische und andere Seniorinnen gemeinsam Theaterstücke erarbeiten, ihrer Biographie nachgehen und künstlerisch hochwertige Objekte gestalten. Sie werden in der Regel in Kooperation mit dem Seniorenamt des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und der Universität der Künste durchgeführt.

 

Gruppenarbeit mit älteren MigrantInnen, interkulturelle Begegnungen

 

Für ältere türkische Menschen besteht seit 1993 eine offene türkischsprachige Gruppe, die sich mit dem Älterwerden in Deutschland auseinander setzt und Perspektiven jenseits einer Rückkehr ins Herkunftsland entwickelt.

 

Die türkischsprachige Rentnergruppe trifft sich jeden Sonntag und Montag in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr. Aus der Gruppe hervorgegangene ehrenamtliche Rentner betreuen die Gruppe, sorgen für Tee und Kaffee.

 

Seit Beginn der Arbeit mit älteren Migrantinnen werden auch regelmäßige interkulturelle Treffen in Kooperation mit Einrichtungen des Seniorenamtes durchgeführt, gemeinsam Feste gefeiert. Was Anfang der neunziger Jahre fast nur mit deutschen und türkischen Senioren stattfand, hat sich inzwischen auf viele andere MigrantInnengruppe ausgedehnt.

 

Im Jahre 2001 wurde durch die Zusammenarbeit mit der griechischstämmigen Versichertenältesten vom DGB die griechischsprachige Rentnergruppe im Begegnungszentrum aufgebaut, die sich regelmäßig donnerstags ab 17.00 Uhr im Begegnungszentrum trifft. 

 

An den Donnerstagabenden sorgen die griechischen Ehrenamtlichen mit Musik und kleinen mediterranen Leckerbissen für die nette „Taverna Atmosphäre“ im Cafe. Auch in vielen anderen Bereichen im Haus engagieren sich die griechischen Rentner als Ehrenamtliche.

 

Beide Gruppen sind für Besucher offen.

 

* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten

Seniorengruppen im Begegnungszentrum

 

Das AWO Begegnungszentrum ist inzwischen nicht nur eine bekannte Adresse unter türkischen Migrantinnen. Das Haus ist zu einem Ort der Begegnungen unterschiedlicher Nationalitäten und unterschiedlichen Alters geworden. Heute sind im AWO Begegnungszentrum mehrere Deutschkurse, Selbsthilfegruppen und Projekte angesiedelt, die sich an Familie, Kinder und ältere Menschen richten.

 

 

Zur Förderung der psychischen und physischen Gesundheit und der persönlichen Weiterentwicklung der aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen MigrantInnen gehören muttersprachliche Informationsveranstaltungen zu sozialen und medizinischen Themen, Gesprächskreise, verschiedene kulturelle Aktivitäten, interkulturelle Workshops, Exkursionen ins Umland, interreligiöser Austausch u.a. zum Angebot des Begegnungszentrums.

 

Eine feste Institution in Begegnungszentrum bilden die Workshops, in denen deutsche, türkische griechische und andere Seniorinnen gemeinsam Theaterstücke erarbeiten, ihrer Biographie nachgehen und künstlerisch hochwertige Objekte gestalten. Sie werden in der Regel in Kooperation mit dem Seniorenamt des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und der Universität der Künste durchgeführt.

 

Gruppenarbeit mit älteren MigrantInnen, interkulturelle Begegnungen

 

Für ältere türkische Menschen besteht seit 1993 eine offene türkischsprachige Gruppe, die sich mit dem Älterwerden in Deutschland auseinander setzt und Perspektiven jenseits einer Rückkehr ins Herkunftsland entwickelt.

 

Die türkischsprachige Rentnergruppe trifft sich jeden Sonntag und Montag in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr. Aus der Gruppe hervorgegangene ehrenamtliche Rentner betreuen die Gruppe, sorgen für Tee und Kaffee.

 

Seit Beginn der Arbeit mit älteren Migrantinnen werden auch regelmäßige interkulturelle Treffen in Kooperation mit Einrichtungen des Seniorenamtes durchgeführt, gemeinsam Feste gefeiert. Was Anfang der neunziger Jahre fast nur mit deutschen und türkischen Senioren stattfand, hat sich inzwischen auf viele andere MigrantInnengruppe ausgedehnt.

 

Im Jahre 2001 wurde durch die Zusammenarbeit mit der griechischstämmigen Versichertenältesten vom DGB die griechischsprachige Rentnergruppe im Begegnungszentrum aufgebaut, die sich regelmäßig donnerstags ab 17.00 Uhr im Begegnungszentrum trifft. 

 

An den Donnerstagabenden sorgen die griechischen Ehrenamtlichen mit Musik und kleinen mediterranen Leckerbissen für die nette „Taverna Atmosphäre“ im Cafe. Auch in vielen anderen Bereichen im Haus engagieren sich die griechischen Rentner als Ehrenamtliche.

 

Beide Gruppen sind für Besucher offen.