Aktuelles

2020-9-17

Das Rucksack-Team hat mit jeder KiTa individuell abgesprochen, wie wir den Rucksack unter den Corona-Bedingungen ins neue KiTa-Jahr…

[mehr]

2021-9-17

Das AWO Begegnungszentrum engagiert Sich beim Berliner Freiwilligen­tag

„!Buntes Kreuzberg wirbelt…“

 

 

Generationsübergreifende,…

[mehr]

2021-9-13

In der Rucksack Klausur lernten wir die wunderbare Julie kennen. Sie zeigte uns, wie wir uns mit Kindern zu Musik bewegen können, welche…

[mehr]

2021-9-18

Am 18. September findet der World-clean-up-day statt: World Cleanup Day -18. Sep. 2021- Deutschland und die Welt räumen auf! Daher startet…

[mehr]

2021-9-10

Das Alpha-Mobil war im Rahmen der Alpha-Woche zu Besuch beim Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg. Hier erhielten Interessierte Informationen…

[mehr]

2021-9-11

Der Rucksack arbeitet mit der Mittelpunktbibliothek (Wilhelm-Liebknecht-/Namik-Kemal-Bibliothek) in der Adalbertstraße 2, 10999 Berlin…

[mehr]

2021-9-7

Der Rucksack ist ins neue Kita-Jahr gestartet und macht nochmal ordentlich Werbung, damit wir möglichst viele Eltern, für die das Programm…

[mehr]

2021-9-6

Seit 50 Jahren leistet das AWO Begegnungszentrum erfolgreiche, engagierte und niedrigschwellige Integrations- und Inklusionsarbeit in der…

[mehr]

2021-9-2

Seit Mai dieses Jahres haben wir ein Bienenvolk auf unserem Gelände. Das Volk ist stark und hat so viel Honig produziert, dass wir ein…

[mehr]

Der Rucksack ist ein altersintegriertes Sprachbildungsprogramm für Familien. Wir starten ins Kita-Jahr mit dem Thema „Kindertagesstätte“. Damit nicht…

[mehr]

Das Kita Einstiegsbuch entstand im Dialog mit Eltern. Es beschreibt die Eingewöhnungsphase in der Kita und steht Eltern, Familienzentren und…

[mehr]
alphasiegel
* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.
Heute ist der 28.09.2021

Frühe Bildung in der Familie

 

Seit mehr als 20 Jahren sind wir im Bereich der aufsuchenden Familienbildung tätig und haben unsere Angebote in diesem Zeitraum berlinweit ausgeweitet und fachlich-inhaltlich weiterentwickelt.

 

Zurzeit bieten wir die Familienbildungsprogramme Opstapje, HIPPY und Rucksack KiTa an. Darüber hinaus sind wir im Auftrag des Jugendamtes Friedrichshain-Kreuzberg mit der Umsetzung des Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ beauftragt. Des Weiteren sind wir Träger eines Sprungbrett-Angebots, das von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie finanziert wird. Das Projekt hat seinen Standort in einer Gemeinschaftsunterkunft in Hohenschönhausen (Bezirk Lichtenberg) und wird fachlich vom Begegnungszentrum aus koordiniert und begleitet.

 

Was zeichnet unsere Arbeit aus? Die Ansammlung dieser vielfältigen Programme und Projekte unter einem Dach ist kein Zufall, sondern im Laufe der Zeit ein Stück weit organisch gewachsen. Allen Angeboten liegt unsere Haltung zugrunde, dass Eltern die Expert*innen für die Lebenssituation ihrer Kinder und somit deren wichtigste Bildungswegbegleiter*innen sind. Familie ist nach wie vor die wesentlichste Bildungsinstanz. Wir schauen ressourcenorientiert auf die Familien, wertschätzen ihre erzieherische Leistung und ihre (sprachlichen) Kompetenzen.

 

Mit unseren Programmen belehren wir nicht, wir „holen nicht ab“, sondern wir begleiten auf Augenhöhe und gehen mit Eltern in den Dialog. Ziel ist die Stärkung der elterlichen Kompetenzen, um möglichst gleiche Bildungschancen für alle Kinder zu ermöglichen.

 

Hierzu benötigen wir möglichst niedrigschwellige Zugänge zu den Familien. Diese Zugänge werden vor allem dadurch geschaffen, dass wir Mitarbeiter*innen haben, die z.B. auf Grund ihrer eigenen Biografie, ihrer Familiensprache aber auch auf Grund ihrer Haltung und zusätzlichen Qualifikation als Elternbegleiter*innen (Elternchance) einen guten und vertrauensvollen Kontakt zu den Familien aufbauen können.

 

Den Familienbildungsprogrammen HIPPY, Opstapje und Rucksack liegen umfängliche Materialien zugrunde, die wir den Eltern zur Verfügung stellen können. Hier steht insbesondere der Empowermentansatz im Vordergrund. Nicht wir werden aktiv, sondern die Eltern. Eine gute Voraussetzung für eine gelingende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen den Familien und den Bildungsinstitutionen KiTa und Schule.

 

Zum Begegnungszentrum der AWO Berlin Spree-Wuhle e.V. gehören insgesamt 30 Mitarbeiter*innen – davon sind 21 Kolleg*innen im Bereich der Frühen Bildung tätig: Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Erzieher*innen in Ausbildung, Elternbegleiter*innen (Rucksack), Hausbesucher*innen (Opstapje, HIPPY), qualifizierte Elternbegleiter*innen nach Elternchance, qualifizierte Stadtteilmütter, Sozialassistent*innen und so genannte Kita-Einstiegs-Fachkräfte (Bundesprogramm Kita-Einstieg). Wir sprechen Arabisch, Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch, Tscherkessisch, Kurdisch und Türkisch.

Kolleg*innen des Arbeitsbereichs Frühe Bildung in der Familie beteiligen sich aktiv am Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt (u.a. auch in der Steuerungsrunde), dem Hauptstadtnetzwerk Berliner Elternbegleiter*innen nach Elternchance, dem Alpha Bündnis Friedrichshain-Kreuzberg und im Praxisbeirat der IMPULS Deutschland Stiftung e.V.

 

 

Haben Sie Fragen zu unserem Arbeitsbereich? Dann wenden Sie sich gerne an

 

Christiane Börühan

 

Tel. 030.695 35 623

 

c.boeruehan@awo-spree-wuhle.de

Frühe Bildung in der Familie

 

Seit mehr als 20 Jahren sind wir im Bereich der aufsuchenden Familienbildung tätig und haben unsere Angebote in diesem Zeitraum berlinweit ausgeweitet und fachlich-inhaltlich weiterentwickelt.

 

Zurzeit bieten wir die Familienbildungsprogramme Opstapje, HIPPY und Rucksack KiTa an. Darüber hinaus sind wir im Auftrag des Jugendamtes Friedrichshain-Kreuzberg mit der Umsetzung des Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ beauftragt. Des Weiteren sind wir Träger eines Sprungbrett-Angebots, das von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie finanziert wird. Das Projekt hat seinen Standort in einer Gemeinschaftsunterkunft in Hohenschönhausen (Bezirk Lichtenberg) und wird fachlich vom Begegnungszentrum aus koordiniert und begleitet.

 

Was zeichnet unsere Arbeit aus? Die Ansammlung dieser vielfältigen Programme und Projekte unter einem Dach ist kein Zufall, sondern im Laufe der Zeit ein Stück weit organisch gewachsen. Allen Angeboten liegt unsere Haltung zugrunde, dass Eltern die Expert*innen für die Lebenssituation ihrer Kinder und somit deren wichtigste Bildungswegbegleiter*innen sind. Familie ist nach wie vor die wesentlichste Bildungsinstanz. Wir schauen ressourcenorientiert auf die Familien, wertschätzen ihre erzieherische Leistung und ihre (sprachlichen) Kompetenzen.

 

Mit unseren Programmen belehren wir nicht, wir „holen nicht ab“, sondern wir begleiten auf Augenhöhe und gehen mit Eltern in den Dialog. Ziel ist die Stärkung der elterlichen Kompetenzen, um möglichst gleiche Bildungschancen für alle Kinder zu ermöglichen.

 

Hierzu benötigen wir möglichst niedrigschwellige Zugänge zu den Familien. Diese Zugänge werden vor allem dadurch geschaffen, dass wir Mitarbeiter*innen haben, die z.B. auf Grund ihrer eigenen Biografie, ihrer Familiensprache aber auch auf Grund ihrer Haltung und zusätzlichen Qualifikation als Elternbegleiter*innen (Elternchance) einen guten und vertrauensvollen Kontakt zu den Familien aufbauen können.

 

Den Familienbildungsprogrammen HIPPY, Opstapje und Rucksack liegen umfängliche Materialien zugrunde, die wir den Eltern zur Verfügung stellen können. Hier steht insbesondere der Empowermentansatz im Vordergrund. Nicht wir werden aktiv, sondern die Eltern. Eine gute Voraussetzung für eine gelingende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen den Familien und den Bildungsinstitutionen KiTa und Schule.

 

Zum Begegnungszentrum der AWO Berlin Spree-Wuhle e.V. gehören insgesamt 30 Mitarbeiter*innen – davon sind 21 Kolleg*innen im Bereich der Frühen Bildung tätig: Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Erzieher*innen in Ausbildung, Elternbegleiter*innen (Rucksack), Hausbesucher*innen (Opstapje, HIPPY), qualifizierte Elternbegleiter*innen nach Elternchance, qualifizierte Stadtteilmütter, Sozialassistent*innen und so genannte Kita-Einstiegs-Fachkräfte (Bundesprogramm Kita-Einstieg). Wir sprechen Arabisch, Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch, Tscherkessisch, Kurdisch und Türkisch.

Kolleg*innen des Arbeitsbereichs Frühe Bildung in der Familie beteiligen sich aktiv am Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt (u.a. auch in der Steuerungsrunde), dem Hauptstadtnetzwerk Berliner Elternbegleiter*innen nach Elternchance, dem Alpha Bündnis Friedrichshain-Kreuzberg und im Praxisbeirat der IMPULS Deutschland Stiftung e.V.

 

 

Haben Sie Fragen zu unserem Arbeitsbereich? Dann wenden Sie sich gerne an

 

Christiane Börühan

 

Tel. 030.695 35 623

 

c.boeruehan@awo-spree-wuhle.de