Heute ist der 14.11.2019

"Bunte Gärten für Buntes Kreuzberg"

 

Am Mittwoch 06.05.2009, 14.00 -18.00 Uhr.

 

Treffpunkt AWO Begegnungszentrum

 

Jung und alt gemeinsam werden wir im Garten des Begegnungszentrums eine Kräuter- und Blumenspirale bauen, im Nachbarschaftsgarten bei Kaffee und Kuchen uns über interkulturelle Gärten informieren und die Aktion mit der berühmten roten Linsensuppe von Sehmus Bey abschließen.

 

Die Aktion wird mit dem Nachbarschaftsgarten "TonundSteine", Pestalozzi Fröbel Haus und der AG Generationsgärten  durchgeführt. Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen. Wenn Ihr Kräutertopf einen Garten benötigt, bringen Sie ihn mit.


"Buntes Kreuzberg – Bunter Herbst – Rund um die Kastanie"

 

Kleine Putzaktion, Laubsammeln um Waldemarstrasse, Adalbertstrasse und Mariannenplatz.

 

Das AWO Begegnungszentrum hat mit  der St. Thomasgemeinde, dem Pestalozzi Fröbel Haus,  dem Seniorenamt Friedrichshain-Kreuzberg, der Bewohnerinitiative Mariannenplatz, RAA Schülerclub und Diplom Biologin und Naturpädagogin Ulrike Willerding am Sonntag den 19. Oktober 2008 von 11.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr auf der Fläche des Bethanien und des Mariannenplatzes einen Aktionstag mit dem Schwerpunkt Kastanie durchgeführt.

 

Es fanden zwei Führungen über das Gelände mit den Schwerpunkten "Geschichte des Bethanien" und "Natur, Baum und Vogelbestand" statt. Begleitend wurde eine Laub- und Putzaktion durchgeführt und Informationen zum Baugeschehen, zur geplanten Gartengruppe und zur Miniermotte gegeben. Abgerundet wurde der Aktionstag mit einer kleinen Ausstellung, Musik, Suppe und vielen netten Gesprächen im AWO Begegnungszentrum.

 

Aktion wurde unterstützt von:

BSR,  St. Thomas- Gemeinde,  RAA- Schülerclub (EO Plauen), Seniorenamt Friedichshain-Kreuzberg, KoKo Mariannenplatz, Bewohnerinitiative Mariannenplatz e.V., Stadteilausschuss Kreuzberg e.V., Stattbau GmbH, PFH, Projekt Arbeiten und Lernen.

 


Berliner Tulpe für die Aktion "Buntes Kreuzberg"

 

Alle drei Preisträger sind in Kreuzberg aktiv.

 

Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Montag, den 11.12.2006 um 18.00 Uhr im Berliner Rathaus die Preise überreicht.

 

Die Berliner Tulpe für den Deutsch-Türkischen Gemeinsinn - ein Preis von Radyo Metropol FM, der Senatskanzlei Berlin, dem Beauftragten des Senats für Integration und Migration und der Werkstatt der Kulturen im Wert von 10.000 Euro und gestiftet von der Körber-Stiftung ist 2006 zum ersten Mal in Berlin ausgeschrieben worden und 27 Projekte und Vereine hatten sich beworben.

 

Die Jury bildeten Günter Piening (Beauftragter für Integration und Migration des Senats von Berlin), Prof. Dr. Rita Süssmuth (Bundestagspräsidentin a. D), Edzard Reuter (ehem. Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz AG), Reinhild Winkler (Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Berlin), Tanja Wedhorn (Schauspielerin), Nihat Sorgeç (Geschäftsführender Gesellschafter des Bildungswerk in Kreuzberg GmbH), Emine Sevgi Özdamar (Autorin und Kleist-Preisträgerin 2004), Bahattin Kaya (Vorstandsvorsitzender der Türkisch-Deutschen Unternehmervereinigung Berlin-Brandenburg e.V), Murat Topal (Comedian) und Idil Üner (Schauspielerin).

 

Die beiden zweiten Preise gehen an den Verein der Freunde der Lemgo - Grundschule e. V. und die Aktion "Buntes Kreuzberg".

 

Den ersten Preis erhält Diyalog e.V., Verein für kulturellen Austausch, der seit 11 Jahren ein internationales Theaterfestival in Berlin organisiert und mit dem wir auch in diesem Jahr im Rahmen des Diyalog Strassenkinder-Projekts kooperiert haben.

 

Wir freuen uns sehr, diesen Preis mit zwei weiteren engagierten Projekten aus Kreuzberg und stellvertretend für alle Haupt- und Ehrenamtlichen TeilnehmerInnen der Aktion "Buntes Kreuzberg" entgegennehmen zu dürfen.


"Buntes Kreuzberg" meets "Feuerwehrbrunnenfest"

 

am Samstag, den 20.05.2006

 

Seit vier Jahren führt das AWO Begegnungszentrum erfolgreich die Aktion "Buntes Kreuzberg" im Kiez durch. Auch in diesem Jahr ist wieder geplant, eine Bepflanzungs- und Saubermachaktion unterstützt durch die BSR und den anderen Einrichtungen durchzuführen.

 

Der Rundgang wird u.a. am Schulprojekt Arbeiten und Lernen des PFH vorbei führen. Am Platz wird eine Ausstellung vom Schulprojekt Arbeiten und Lernen sie über ihre Arbeit informieren.

 

Der Kiezspaziergang wird am Feuerwehrbrunnen enden. Hier wird das "Feuerwehrbrunnenfest" feierlich von einem Vertreter des Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg (Herr Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen, Dr. Schulz) und einem Vertreter der Anwohnerinitiative von KoKo-Mariannenplatz eröffnet werden.

 

Ein kleines Rahmenprogramm mit der Feuerwehrwache Wienerstrasse, Streeetfootball World und KlickKicker sorgen für Bewegung und Informationen über Mariannenplatz. Außerdem wird mit verschiedenen Angeboten für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Programmablauf

 

11:00 Uhr  Auftakt und Begrüßung im AWO Begegnungszentrum

 

ca.11:30 -13 Uhr  Buntes Kreuzberg pflanzt Blumen vor dem Begegnungszentrum und macht eine kleine Saubermachaktion

 

ab ca. 13 Uhr  Eröffnung des Feuerwehrbrunnenfest

 

Kinder-Umwelt-Quiz 

Musikband

Feuerwehraktion

 


Quittenfestival im Begegnungszentrum

 

Am Sonntag, den 19. November fand im Begegnungszentrum zum ersten Mal ein interkulturelles Festival rund um die Quitte statt.

 

Schon Wochen zuvor wurden gespendete Gartenquitten von Ehrenamtlichen aus der türkischen Seniorengruppe zu leckerer Marmelade verarbeitet.

 

Die schön verzierten Marmeladengläser wurden dann am Festivaltag zusammen mit Quittenkuchen und Getränken für einen guten Zweck verkauft.

 

Schon kurz vor Beginn des Festes um 14.00 Uhr drängten sich die Besucher im Café des Begegnungszentrums: Über 80 Gäste feierten bei Akkordeonmusik, hausgemachtem Quittenkuchen, Samowartee, Kaffee und Informationen rund um die Quitte.

 

Höhepunkt war der Auftritt des AWO Seniorenchors Dostluk aus dem Wedding, die türkische Volkslieder vortrugen, darunter natürlich passenderweise das in der Türkei sehr populäre Lied "Der Quittenbaum blüht".

 

In der schönen Feieratmosfäre wurde großzügig gespendet: Insgesamt kamen 200,-€ zusammen, die zur Hälfte an ein Straßenkinderprojekt in der Türkei (Umut Çocukları Derneği) und zur anderen Hälfte an das Berliner Straßenkinderprojekt Outreach gespendet werden.

 

Wussten Sie schon, dass....

 

• ....die Quitte wahrscheinlich ursprünglich aus dem Iran, Armenien und dem Kaukasus stammt?

 

• ....unser Begriff "Marmelade" sich vom portugiesischen Wort für Quitte, "marmelo"  ableitet?

 

• ...es sich beim Apfel, den Paris in der griechischen Sage über den Trojanischen Krieg als Preis an Aphrodite als die schönste aller Göttinnen überreichte, in Wirklichkeit um eine Quitte gehandelt haben soll?

 

• .....die türkische Entsprechung für die Redensart "Da hast Du den Salat" oder "Du hast in den sauren Apfel gebissen" wörtlich übersetzt "Du hast Quitte gegessen" (Ayvayı yedin) heißt?

 

• ...... arabische Ärzte Im Mittelalter den Schwangeren empfahlen, Quitten zu essen, da dies als Garantie für kluge und schöne Kinder galt?

 

• .....noch in der Zeit der englischen Königin Victoria die Quitte in Europa als Liebes- und Fruchtbarkeitssymbol galt und ein Verehrer daher seiner Angebeteten mit einer Schachtel Quittensüßigkeiten als Geschenk seine ernsten Heiratsabsichten mitteilte?

 

• .......ein Gesetz im antiken Griechenland die Braut verpflichtete, ein Quittenstück zu essen, bevor sie das Brautgemach betrat? Gedeutet wurde dies später als Symbol für die Zwiespältigkeit der Ehe: Frische Quitten riechen zwar betörend gut, ihr Fleisch ist aber oft sehr hart und schmeckt herb-säuerlich bis bitter.


Bunte Blumen für Buntes Kreuzberg

 

Mitmach-Aktion des AWO Begegnungszentrums mit seinen Nachbarn

 

"Das bunte Kreuzberg " lud im Rahmen des Freiwilligentages ein zu einer kleinen Putzaktion und zu einer Herbstbepflanzung am Samstag, den 10.September 2005 , um 13.00 Uhr vor dem AWO Begegnungszentrum

 

mit Bewohnern und Gästen wie bereits in den letzten Jahr veranstaltet das AWO-Begegnungszentrum Adalbertstraße auch diesmal eine Mitmachaktion beim 5.Berliner Freiwilligen Tag.

 

Wir werden mit Freiwilligen aus der Nachbarschaft aus Politik und Kultur und mit Gästen Blumen um die Bäume pflanzen und Patenschaften für ihre Pflege und Schutz übernehmen und aus den Grünanlagen aufsammeln, was da nicht hingehört. Unser "zu Hause" soll liebenswerter, lebenswerter werden.

 

Zum Ausklang der Aktion sind alle zu einem Kaffee und Kuchen

ab 15.00 Uhr ins AWO Begegnungszentrum eingeladen.

 

Wenn wir nun Ihr Interesse geweckt haben und Sie noch Fragen haben, können Sie uns unter folgender Tel.Nr. erreichen : Fr.Filiz Müller-Lenhartz, 69535613

 

die Idee zu "Buntes  Kreuzberg". Namenspate war eine Aktion des AWO Begegnungszentrums im September 2001. Die  Landesfreiwilligenagentur Treffpunkt Hilfsbereitschaft und das Begegnungszentrum riefen nach amerikanischem Vorbild des "Day of Caring" die Kreuzberger auf, sich für einen guten Zweck freiwillig zu engagieren.

 

 

Seit fünf Jahren führt das AWO Begegnungszentrum erfolgreich diese Aktion im Kiez durch. Auch in diesem Jahr fand die Veranstaltung am Sonntag, den 22.05.2005 am Mariannenplatz/ Bethaniengelände statt.

 

Die diesjährige Aktion wurde durch AWO Begegnungszentrum, KoKo Anwohnerinitiative Mariannenplatz und das Schulprojekt Arbeiten und Lernen des PFH  durchgeführt und durch BSR und IZGP unterstützt.

 

Das Ziel der Anwohnerinitiative Mariannenplatz ist es den Platz wieder zu beleben und einen Ort der Begegnung und Kommunikation für den Kiez zu schaffen. Zur großen Freude aller ist der Brunnen seit dem 8. April wieder in Betrieb.