24.11.14

Internationales Ernte-Dank-Fest im AWO Begegnungszentrum

 

Wie schön! Die Arbeit ist getan. Die Ernte ist eingebracht!

 

Es gibt nicht viele Feste, die in allen Ländern der Welt zu Hause sind – aber das Erntedank-Fest gehört in diesen auserwählten Kreis. In fast jeder Kultur gibt es – wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten – ein Fest zur Feier der Ernte. Die Menschen zeigen sich dankbar und froh über die Früchte der gesäten Arbeit. Man kommt zusammen. Der Tisch ist reich gedeckt. Man gedenkt der Armen und spendet einen Teil der Ernte.

 

Wie das im Einzelnen in den verschiedenen Kulturen aussieht, darüber haben sich im Café des Begegnungszentrums am 10. November viele Ehrenamtliche des Hauses ausgetauscht. Es gab ein buntes Buffet und die Geschichten drehten sich um Kindheit, Truthähne, Erntekronen, Füllhörner und vieles mehr.

 

Am Ende eines fröhlichen und gelassenen Nachmittages lasen Milena und Shihab zwei Märchen passend zum Thema vor. Und zum Abschluss setzte Ingrid mit folgendem Herbst-Gedicht dem ganzen noch die Ernte-Krone auf.

 

 

 

 

 

Der Herbst

 

    Wenn Blätter von den Bäumen stürzen,
    die Tage täglich sich verkürzen,
    wenn Amsel, Drossel, Fink und Meisen
    die Koffer packen und verreisen,
    wenn all die Maden, Motten, Mücken,
    die wir versäumten zu zerdrücken,
    von selber sterben – so glaubt mir:
    es steht der Winter vor der Tür!
    Ich lass ihn stehen!
    Ich spiel ihm einen Possen!
    Ich hab die Tür verriegelt und gut abgeschlossen!
    Er kann nicht rein! Ich hab ihn angeschmiert!
    Nun steht der Winter vor der Tür –
    und friert!


                                                               Heinz Erhardt



Druckversion Seite drucken